DOSASens Chlorsensor CC1

Chlorsensor mit membranbedeckten, amperometrischem 3-Elektrodensystem. Zur Erfass¬ung des freien Chlors auf der Basis von Isocyanursäure, auch in Meerwasser.

  • Messgröße(n): NaClO (Chlorbleichlauge), Ca(ClO)2 (Calciumhypochlorit), Cl2 (Chlorgas), elektrolytisch erzeugtes Chlor, und organische Chlorverbindungen auf Isocyanursäurebasis (getestet bis 500 mg/L Isocyanursäure)
  • bei Vorhandensein von Isocyanursäure, misst der Sensor das in der Isocyanursäure gespeicherte Chlor, sowie das daraus bereits freigesetzte Chlor 
  • Kalibrierung: am Controller, mittels analytischer Chlorbestimmung nach DPD-1-Methode. Die Konzentration von Isocyanursäure ist in der Bestimmung des freien Chlor zu beachten
  • Störgrößen: ClO2 wird zu 100% erfasst, O3 wird erfasst,
  • pH-Bereich: 4 … 12, stark verringerte pH-Wert-Abhängigkeit
  • Druckbereich: 0… 0,5 bar, keine Druckstöße und/oder Schwingungen
  • Temperaturbereich: 0 … 45 0C, (keine Eiskristalle im Messwasser erlaubt)
  • automatische Temperaturkompensation integriert
  • Ansprechzeit: T90 ca. 2 min.
  • Durchflussmenge: ca. 30 l/h, geringe Durchflussabhängigkeit vorhanden,
  • Schaftlänge: Standard 175 mm, bis 220 mm (in mA-Version)
  • Anschluss: Standard 4-poliger Stecker; mA-Version 2-polige, M12-Buchse oder Modbus RTU mit M12-Buchse
  • Werkstoffe: PVC-U, PEEK, Edelstahl 1.4571, mikroporöse hydrophile Membrane
Datenblatt
Produkt anfragen

Produktanfrage

Anfrage